Das Herz der Euskirchener Tafel

Heidemarie Purwin-Görgen mit dem Blauen Orden der KG "Alt Oeskerche" ausgezeichnet

 

 

Foto: Petra Grebe

"Alt Oeskerche"-Präsident Dieter Birkenbusch verlieh Heidemarie Purwin-Görgen den Blauen Orden.

Euskirchen (pg). "Ohne Frauen geht im Karneval nichts", betonte Andreas Sürth, Vizepräsident der Karnevalsgesellschaft "Alt Oeskerche". Dies sei auch der Grund, warum die Gesellschaft im Jahr 2003 erstmals den Blauen Orden verliehen habe, denn der gehe ausschließlich an Frauen, die sich im Karneval oder sozial stark engagiert hätten, führte Sürth aus.

Am Donnerstag war es wieder soweit: Im City-Forum hatten sich etliche Narren versammelt und warteten gespannt auf die Ankündigung, wer nun die diesjährige Preisträgerin ist. Und der Vizepräsident machte es richtig spannend, bis er schließlich Theo Korff, den stellvertretenden Vorsitzenden der Euskirchener Tafel für die Laudatio an das Mikrofon bat.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt ahnten es sicherlich viele: Den Blauen Orden erhielt in diesem Jahr Heidemarie Purwin-Görgen, die Vorsitzende der Tafel. "Sie ist ein sehr sozialer Mensch", betonte Korff. Wenn jemand Hilfe brauche, sei sie da und sie nehme den Orden auch stellvertretend für alle Mitarbeiter der Tafel entgegen.

Die 72-Jährige wurde in Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern geboren, und nach ihrem Realschulabschluss lernte sie Schneiderin und schloss eine Ausbildung zur Directrice an. 1972 kam sie nach Euskirchen, wo sie zehn Jahre später ihren Mann Karl Görgen heiratete. Nach dem Tod ihres Mannes begann die gelernte Schneiderin 2001 bei der Tafel und schon 2001 übernahm sie den Vorsitz und leitet bis heute die Geschicke als Vorsitzende des Vereins.

"Sie ist die Tafel", sagte Theo Korff in seiner Laudatio. Das Gremium habe eine gute Wahl getroffen. Großer Applaus brandete im Saal auf, als Präsident Dieter Birkenbusch der Preisträgerin den Orden überreichte, und die Schlange der Gratulanten war lang. Sie freue sich sehr und bedanke sich für die Auszeichnung, sagte Heidemarie Purwin-Görgen anschließend.

Eine Jury von fünf Frauen aus den Reihen von "Alt Oeskerche" hatte sich zusammengesetzt, um die Person zu wählen, die den Blauen Orden erhalten soll. Dabei kann jeder Bürger einen Vorschlag bei der Karnevalsgesellschaft einreichen. Es muss eine Frau aus der Gemeinde Euskirchen sein, die sich seit Jahren stark im Karneval oder sozialem Bereich engagiert.

Für die Auszeichnung konnte Andreas Sürth ein buntes Programm mit eigenen Kräften bieten. Die Garden der KG tanzten, die Fahnenschwenker traten auf und sämtliche Tollitäten aus Euskirchen und den dazugehörigen Dörfern machten ihre Aufwartung.


 

 

WEITER ZU DEN WEITEREN INFORMATIONEN